Unsere bisherigen Aktivitäten 2014 -2016

Freitag,11.11.2016: Rückblick und Jahresplanung 2017

Trotz nasskaltem Wetter, Karneval-Start und St. Martin trafen sich 17 Eselfreundinnen und -freunde  in Aachen in heiterer Runde  zu einem gemütlichen Beisammensein.

 

Nach einem Rückblick auf die Aktivitäten in 2016 sowie auf die wichtigsten Ereignisse und Neuigkeiten rund um unsere Langohren, berichteten Birgit und Marcus  von ihrem Besuch bei den beiden Pferde- und Eselflüsterern Ian & Anke Benson in Neuseeland sowie dem Besuch von Ian & Anke  und der Umsetzung der "Humanship"-Methode mit den Eseln Arthur & Melody bei ihnen in Rurberg.

Anschließend sammelten wir Ideen für unsere Aktivitäten in 2017.

 

<< Und das sind die Esel der Stammtisch-Teilnehmer am 11. November 2016 !!


 

Sonntag, 11. September 2016: Exkursion zu den Landschaftspflegeherden im Naturschutzgebiet Wahner Heide  am Flughafen Köln/Bonn mit über 30 Teilnehmern unter der Leitung von Biologe und Tierhalter Moritz Pechau vom Glanhof in Rösrath, der uns sein Beweidungskonzept mit den verschiedenen Tierherden (Glanrinder, Ziegen, Esel, Wasserbüffel und Islandpferde) zur Erhaltung der Heide-typischen Pflanzen- und Tierwelt vorstellte.

 

Die 15-köpfige Eselherde grast z.Z. auf einer 34 ha großen Koppel. Dort ist es ihr "Job", durch Umherwandern, Anlegen von Trampelpfaden & Wälzplätzen sowie durch Gehölzverbiss und Fressen von Magergräsern und -kräutern die typische Heidevegetation zu erhalten und immer wieder neue "Pionierstandorte" für seltene Sand-Magerrasenarten  zu schaffen. Mehr zum Thema "Esel in der Landschaftspflegehier.

 

Danke an den Wettergott, der uns einen so herrlichen Spätsommertag für diesen schönen Spaziergang in der violett blühenden Heide mit vielen interessanten Informationen geschenkt hat. 
Vielen Dank vor allem an Moritz Pechau, für die auf seinem langjährigem Erfahrungswissen beruhenden,
fachkundigen, interessanten Führung und die Gastfreundschaft auf dem Glanhof sowie die seehr leckere, selbst gekochte Glanrind-Gulaschsuppe!!

Und zum "Nachtisch" servierte uns unser schreibender Eselfreund Adi Kuhlmann dann wieder ein paar Kostproben aus seinem Gedichtband "Wächteresel". Ein rundum schöner Sonntag!


Sonntag, 17.07.2016: Eselwanderung in der Drover Heide:
Vom Zwerg- bis zum Großesel, von hellgrau über fuchs- bis schwarzbraun, von eher ängstlich über ganz cool bis ziemlich eigensinnig waren Esel fast aller Größen, Farben und Temperamente dabei: 11 Esel, 22 Menschen und 4 Hunde wanderten am 17.07.  ab 11 Uhr gut gelaunt durch die Drover Heide bei Kreuzau und hatten bei herrlichem Sommerwetter viel Freude miteinander.  Nach fast 3 Stunden Wanderung durch sonnige Heide- und schattige Waldlandschaften trafen alle am frühen Nachmittag im Garten von Ulli und Karin  zusammen.

Dort durften die Esel grasen + sich beschnuppern, ein Reporter von Radio- Rur interviewte Ulli über die Besonderheiten des Esel- Wanderns und wir saßen bei kalten Getränken und leckerem Essen, sowie Kaffee & Kuchen zusammen und tauschten uns über diverse Esel-Themen aus. Außerdem las uns Adi Kuhlmann wieder Esel-Gedichte aus seinem reichhaltigen Repertoire vor. Vielen Dank an Alle fürs Kommen: zum Teil mit weiter Anreise! Danke an Ulli & Karin für die Planung der Wanderung, die Gastfreundschaft für Mensch und Tier und den leckeren Imbiss!


Sonntag, 1. 05. 2016: Eselwanderung in der Ville bei Hürth: Pünktlich zu Beginn des Wonnemonats Mai begann nach einem späten Wintereinbruch im April endlich der langersehnte Frühling und 10 Eselfreunde konnten am 1. Mai 2016 mit zwei Eseln bei angenehmen Temperaturen im frühlingsgrünen Wald der zu einem wunderschönen Spaziergang aufbrechen. Zwei Stunden wanderten wir durch den frisch-ergrünten Mischwald, vorbei an einigen Seen, die auf den ehemaligen Tagebau in dieser Region zurückzuführen sind. Anschließend saßen wir gemütlich bei Kaffee und Kuchen am Esel-Stall zusammen. Während wir uns über dies und jenes Eseliges austauschten, durften die Langohren Dieter und Festus auf ihrer Weide grasen. Vielen Dank an Iris & Adi für die Organisation der Wanderung und den leckeren Kaffee am Stall!


Samstag, 27.2.2016: Homöopathie für Esel: Unter dem Motto: "Esel sind auch nur Menschen" trafen sich 16 Eselfreunde und -freundinnen in der Praxis von Heilpraktikerin und Eselhalterin Karin Kux in Roetgen-Mulartshütte bei Aachen und erfuhren von der Fachfrau mit über 30jähriger Erfahrung in Sachen Homöo-pathie und langjähriger Haltung von 5 Langohren, wie man seine Tiere bei verschiedensten Krankheiten und Verhaltensauffälligkeiten homöopathisch, ohne Einsatz chemischer Medikamente auf sanfte Weise effektiv behandeln kann. 

Vielen Dank für diesen äußerst informativen und gastfreundlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen an Frau und Herrn Kux!

Literaturtipps von der Fachfrau:
Dr. Michael Rakow: Die homöopathische Stallapotheke, Kosmos Verlag und:

Gerhart Gerwech und Hermann Späth: Der Homöopathische Pferdedoktor. Franckh-Kosmos-Verlag


Sonntag, 24. 01. 2016: Umzug von Lotte & Paul in ihr neues Zuhause: Morgens um 11 Uhr fanden sich acht Eselfreunde auf der Weide von Lotte und Paul ein, um die beiden Langohren auf der Wanderung in ihr neues Zuhause zu begleiten. Dieser Umzug war notwendig, denn der Halter der beiden Vierbeiner suchte wegen Krankheit eine neue Unterkunft für seine beiden Grautiere. Dies war gar nicht einfach und bedurfte vieler Überlegungen und Vorbereitungen. Aber schließlich war es geschafft: Die Halterin von Robin und Jacques erklärte sich bereit, ihren Stall für die beiden Asyl-suchen- den Esel zu öffnen. Dann wurde Heu und Stroh für die beiden Neulinge beschafft, die Zäune repariert (man kann ja nie wissen :) !!), der Hufschmied schnitt die viel zu langen Hufe der beiden und zwei Tage später gings los:
8 Eselfreunde fanden sich auf der Weide von Lotte und Paul ein, um die beiden Langohren auf der Wanderung in ihr neues Zuhause zu begleiten.

Über Rad-, Feld- und Waldwege sowie quer durch Ortschaften waren es 12 km bis in den neuen Stall. Das Wetter war zwar schlecht und es regnete zeitweilig, aber die Stimmung in der Karawane war super, zumal sich die beiden Langohren als flotte Wanderesel entpuppten und auch die Passage von Straßen und Brücken sehr gut meisterten. So dauerte die Wanderung inkl. einer Picknickpause nur 3 1/2 Stunden. Im Laufe der kommenden Monate raufte sich die kleine Herde zusammen und machte sich im Laufe des Sommers zusammen mit anderen Eseln als Landschaftspfleger in der Wahner Heide bei Köln nützlich.


Freitag, 13. November 2015: Stammtisch in Aachen-Forst.

Im Stübchen der Gaststätte Kommer trafen sich 22 Eselfreundinnen und -freunde und virtuell saßen unsere - bzw. von uns mitbetreuten - 37 Langohren mit am  Tisch.

Birgit und Marcus berichteten über ihren Besuch bei Donkey-Sanctuary in England http://www.thedonkeysanctuary.org.uk/  und anschließend planten wir unsere Aktivitäten  für 2016 (s. Termine).


Samstag, 12. September 2015: Besuch des Großeselgestüts an der Loreley bei St. Goarshausen ( www.esel-loreley.de )

20 Eselfreunde und -freundinnen aus dem Rheinland trafen sich bei herrlichstem Sonnenschein in Bornich an der Loreley, um von dort zum Großeselgestüt weiterzufahren. Dort stellte uns Eselhalterin Sylvia Morgenstern das Gestüt mit seinen 38 Eseln inkl. der 4 Zuchthengste und der 4 diesjährigen Fohlen vor. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir viele Fragen stellen und uns über Erfahrungen austauschen. Danke an Sylvia Morgenstern für die tolle Führung und die Vorstellung ihrer Eselherde!


Samstag, 1. August 2015: Vortrag von Elke Willems/"Die Eselschule": "Wer hat was zu sagen? - Die Herdensprache der Esel" im Rahmen der Ausstellung „Maultiere - die vergessenen Helden" im Kulturzentrum Sinsteden bei Rommerskirchen.

Mehr zum Thema "Maultiere-die vergessenen Helden" kann man hier erfahren: http://www.maultier-museum.ch


Trotz schlechter Wettervorhersage, hatten wir auch bei unserer zweiten Eselwanderung am 27. Juni in der Eifel Glück: pünktlich um 14 Uhr, als wir uns in Rurberg trafen, riss die Wolkendecke auf und wir hatten einen strahlend schönen Nachmittag. Es hatten sich 14 Erwachsene, 3 Kinder und 4 Esel versammelt, die vergnügt losmarschierten. Es ging bergauf, bergab mit einigen Verschnaufpausen weiter, zum Teil entlang des wunderschönen Rursees und zum Teil auf schmalen steilen Waldwegen, die Mensch und Esel bravourös meisterten.

Danke an Birgit & Marcus fürs Organisieren der Wanderung und die leckere Tafelrunde bei ihnen Zuhause!


Am Sonntag, den 10. Mai 2015 trafen sich 16 Eselfreunde und 6 Esel im kleinen Örtchen Drove bei Düren am Rande der "Drover Heide". Der ca. zwei-stündige Spaziergang durch das Naturschutzgebiet mit einer kleinen Rast führte uns vorbei an vielen, herrlich gelb-blühenden Ginsterbüschen und kleinen Tümpeln. Beim anschließenden Mittagessen in einer nah gelegenen Gaststätte gab es reichlich Gelegenheit, uns auszutauschen. Auch die zufälligen Passanten unserer Esel-Karawane hatten viel Spaß an unserem Anblick !! Danke an Karin & Ulli  fürs Organisieren der Wanderung und den leckeren Kaffee unter Obstbäumen in ihrem Garten!


Ende März 2015 fand in Düren ein Informationsabend zum Thema Eselhufe statt. Wir hatten Hufheilpraktiker Lutz Kapellmann aus Wegberg eingeladen, der uns anhand eines mitgebrachten Hufmodells und Fußknochens in einem ca. ein-stündigen Vortrag über Anatomie und Funktion der Hufe, Faktoren zur Gesunderhaltung, typische Hufkrankheiten und Möglichkeiten ihrer Behandlung berichtete.


Seit September 2014 treffen sich Eselfreunde und -halter aus der Aachener Region und dem Rheinland ca. alle 2 Monate zu einem Erfahrungsaustausch und verschiedenen Aktivitäten. Nachdem die ersten beiden Treffen mit 6 und 10 Teilnehmern vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen dienten, trafen sich im Januar 2015 22 Eselfreunde in Aachen-Brand, um die Aktivitäten für 2015 zu planen und sich über den Themenschwerpunkt „Eselhaltung im Winter“ zu unterhalten. Hierzu hatte sich Buchautorin und Eseltrainerin Judith Schmidt bereit erklärt, an diesem Abend einen kurzen, sehr informativen Vortrag zu halten.